Lilac Twilight

Was ist Filk?

Es gibt zwar nicht ganz so viele Filker-Homepages wie Filker, doch schon eine ganze Menge. Sie sind so unterschiedlich wie die Filker selbst. doch eines haben sie alle gemeinsamen: Sie geben sich die größte Mühe, diese Frage zu beantworten:

Was ist Filk?

Tut das Not? Erklärt Kiri te Kanawa auf ihre Homepage, was Opern sind? Beantworten Iron Maiden Fragen zu Heavy Metal? Führt uns Patrick Lindner in die Hintergründe der volkstümlichen Musik ein? Nein, nein und nein. Aber Filker erklären Filk. Jeder einzelne von ihnen, und jeder erklärt es anders. Also ist hier die erste Antwort auf obige Frage:

Filk ist die Musik, die erklärt werden will.

Tatsächlich ist es so: Lernt ein Filker jemanden kennen und erwähnt beiläufig: »Übrigens, ich bin ein Filker«, so erwartet er die Rückfrage: »Was soll das denn sein?« Bleibt sie aus, ist der Filker unglücklich. Sei es, weil sein Gegenüber nicht interessiert ist, sei es, weil es schon weiß, was Filk ist - das eine wie das andere ist schlimm. Filk definiert sich über sein Nischenleben. Auf der einen Seite wünschen sich Filker, die ganze Welt möge filken. Aber wehe! Dann wäre Filk nämlich nicht mehr Filk. Diese Musik muß eine unbekannte Randerscheinung bleiben, und jene die sie machen eine eingeschworene Gemeinschaft.

Filk ist die Musik, die von Filkern gemacht wird.

Auch in dieser Binsenweisheit steckt viel Wahres. Solange sich jemand als Filker bezeichnet, kann er spielen, was er will - es wird immer irgendwie Filk sein, und es wird immer andere Filker geben, denen diese Lieder gefallen. Silva zum Beispiel schreibt Protestlieder und Liedermacherlieder, aber Silva ist eine Filkerin, also ist das Filk. Andere gehen ins Rockige, Bluesige, es ist sogar schon auf Filk-Conventions gerappt worden - ohne dass irgend etwas davon weniger Filk wäre als das, was die anderen machen.

Zwar lautet eine der offiziellen Definitionen für Filk (so es so etwas gibt): Filk ist die Musik zu Fantasy und Science Fiction, aber das stimmt so nicht ganz. Viele Metal-Gruppen machen Lieder mit Fantasybezug, zum Beispiel die Herr-der-Ringe-CDs von Blind Guardian. Aber sind Blind Guardian jetzt Filker? Nein, rufen die Filker, viel zu kommerziell! Viel zu bekannt! Denn: Filk darf man leben und atmen, aber reich und berühmt werden darf man damit nicht.

Filk ist die Musik, die von Filkern gehört wird.

Doch auch der umgekehrte Fall ist bekannt: Oft erklären Filker auch jede Form von Musik, die sie hören (es sei denn, sie sei zu kommerziell und zu bekannt) zu Filk, einfach weil sie gut ist. Die Wise Guys aus Köln nehmen langsam bundesweit an Ruhm zu, aber schon vor zwei Jahren, als sie noch ein Insidertip waren, wurden ihre Lieder mit Begeisterung von Filkern neu arrangiert und gecovert - unvergessen Anke mit Flunder gibt es immer wieder! Und da Dschingis Khan nach ihrer großen Zeit Ende der Siebziger / Anfang der Achtziger inzwischen wieder Insiderstatus haben, darf man auch sie ungestraft als, wenn auch unwissende, Filker bezeichnen.

Auch gibt es viele Filker, die keine Musik machen und die trotzdem wert darauf legen, daß sie Filker sind - weil sie diese Musik einfach gerne hören. Und es ist wichtig, daß es diese Leute gibt - es wäre doch schrecklich, wenn auf den Filkcons nur jenes Häuflein Filker unter sich wäre, das auch Spots macht und auftritt. Ohnehin sind die Grenzen zwischen Musikern und Nichtmusikern im Filk leicht verschwommen. Solche, die man jahrelang nur als Zuhörer kannte, überraschen plötzlich mit selbstgeschriebenen Liedern oder geben gleich einen ganzen Spot.

Filk ist ein Lebensgefühl.

Diese Aussage dürfte inzwischen - nach meinen liebevollen Argumenten und Ausführungen - außer Frage stehen. Und auch dieses finale Endergebnis:

Filk ist Filk.

Aber was genau ist Filk jetzt?
Ich frage mich, für wen die Filker auf ihren Homepages diese ganzen langen Abhandlungen zum Thema schreiben. Wie viele Nicht-Filker verirren sich denn auf Filk-Homepages? Und wie lange bleiben sie da? Versuchen wir es trotzdem einmal:

Das Wort Filk ist nicht von ungefähr eng mit dem Wort Folk verwandt. Oft erinnern Filkmelodien an gute alte Folklieder - Stil, Harmonien, etc. Wenn man nicht auf die Texte achtet, kann man Filk und Folk leicht verwechseln. Und selbst wenn - es gibt Folksongs, die derart phantastische Geschichten erzählen, daß sie ohne weiteres von einem modernen Filker geschrieben sein könnten.

Das Wort Filk kommt aber - angeblich - auch von dem englischen Verb to filch - stehlen, klauen, mopsen. Das ist eine Anspielung darauf, daß Filk oft Melodien recycelt. Das reicht von »Ich gerade brauchte eine Melodie, und diese paßt zum Inhalt« hin zu brillanten Parodien, in denen im Vergleich zum Original nur wenige Worte verändert wurden, aber so, daß ein ganz neuer Sinn entsteht.

Oft, aber nicht immer, beziehen sich Filksongs auf Bücher, Filme und Fernsehserien - kaum jemand trat auf der FilkContinental 2002 auf, ohne ein Herr-der-Ringe-Lied im Repertoire zu haben, nachdem jahrelang Buffy-Songs das Geschehen dominiert haben, gefolgt von Harry Potter, den ewigen Dauerbrennern Star Trek (amerikanisches Fandom) und Doctor Who (Britisches Fandom). Da viele Filker selbst schreiben, gibt es auch einige Lieder zu diesen Geschichten, von den Autoren selbst geschrieben oder von anderen Filkern, welche die Geschichten kennen. Auch Rollenspielrunden und -charaktere bieten einen reichhaltigen Nährboden - ganz zu schweigen von unzähligen Liedern über Informatik und Naturwissenschaften.

Doch das sind alles nur Beispiele. Niemand kann Filk mit wenigen Worten erklären, und das ist auch gut so. Es wäre schade, wenn diese Musik nicht so vielseitig wäre. Wer noch immer keine Vorstellung hat, was Filk denn nun sein soll, dem sei folgendes geraten:

  1. besuche alle Filkerhomepages, lese dich durch die Definitionen, aber auch durch alle Liedtexte: Jeder Filker hat irgendwelche Beispieltexte, aus denen sich langsam ein Gesamtbild herauskristallisieren kann
  2. komm auf die Filkcons: In Deutschland wären das das Frühlingsfest der Filksmusik in Bad Salzdetfurth im Frühling und die FilkContinental auf der Freusburg im Herbst. Lerne Filker kennen. Kauf ihre CDs (meine natürlich als Erstes!)
  3. und besuche das deutsche Filk-Forum. Näheres dazu unter www.filk.info.

Und wenn du dann immer noch vor dem Filk stehst wie der Ochs vorm Berg: Hör auf, dich zu wundern. Nimm es hin. Denk dir deine eigene Definition aus:

Sei ein Filker!

What is filk?

Though there aren’t as many filk-homepages as there are filkers, there’s quite a number of them. They are as different as the filkers themselves, but they all have got one thing in common: The all try hard to answer this question:

What is filk?

Is this necessary? Does Kiri te Kanawa’s homepage explain what’s an opera? Do Iron Maiden answer heavy metal FAQs? Does Willie Nelson need give an introduction into country music? No, no and again no. But filkers explain filk. Each of them, and each of them different. So now here’s the first answer to the above question:

Filk is the music that wants to be explained.

Actually, it’s like this: If a filker gets to know someone and casually mentions: »Oh, by the way, I’m a filker«, he expects the check back: »And what on earth is that?« If it fails to come, the filker is unhappy. Maybe the opponent is not interested, maybe he already knows what filk is - one way is as bad as the other. Filk defines itself by being unknown. On the one hand, filkers wish for all the world to filk. But alas! Filk wouldn’t be filk anymore, then. This music needs to be a little known edge feature, and those to make it a sworn in community.

Filk is the music made by filkers.

This truism, too, contains a lot of wisdom. As long as someone claims to be a filker, she can play whatever she likes - in a way, it will always be filk, and there will always be filkers who like these songs. Silva, for instance, writes protest songs and singer-songwriter songs, but Silva is a filker, so it’s filk. Others are into rock, blues, there’s even been rap songs at filk conventions - without it being anything less filk than what the rest does.

Though one of the official definitions of filk (if there is one) goes like: Filk is the music of fantasy and science fiction, that’s not the right way to put it. There’s many a metal group that plays songs with a fantasy background, like Blind Guardian’s Lord-of-the-Rings-CDs. But does this make Blind Guardian a filk group? No, the filkers cry, far too commercial! Far too popular! For though you may life and breath filk, you must not grow rich or famous by it. Also, there’s many a filk song that has neither to do with science fiction or fantasy.

Filk is the music filkers listen to.

Yet there’s also the reverse case: Filkers often claim any kind of music they like (if it’s not too commercial or famous) to be filk, only because it’s good music. The Wise Guys from Cologne are slowly growing to be more and more popular in all of Germany, but as early as two years ago, when they were still an insider tip, their songs were enthusiastically covered and rearranged by filkers - who’ll ever forget Anke’s Flunder gibt es immer wieder? And since Dschingis Khan had their boom in the late seventies / early eighties and have now become a fringe group again, they may be called - ignorant - filkers as well.

There are also a lot of filkers who make no music at all but still insist to be filkers - just because they like this kind of music. And it’s important there are folks like them - wouldn’t it be horrible if filkcons were only attended by the handful of filkers who perform and have spots? Anyway, it’s a thin line between musicians and non-musicians in filk. Those who were known as mere listeners for years suddenly surprise with songs of their own or have their own spot right away.

Filk is an attitude to life.

Diese Aussage dürfte inzwischen - nach meinen liebevollen Argumenten und Ausführungen - außer Frage stehen. Und auch dieses finale Endergebnis:

Filk is filk.

But now what exactly is filk?
I wonder for whom the filkers write all of these long treatises? How many non-filkers happen to browse filk pages? And how long are they going to stay there? Let’s try it again, though:

There’s good reasons why the word Filk is closely related to the word Folk. Filk tunes often resemble good old folk songs - in style, harmonies and the like. If you don’t pay attention to the texts, it’s easy to confuse filk and folk. And even if - there’s folk songs to tell stories as fantastical as a modern day filker would write.

The word Filk also origins - or is said to origin - from the verb to filch, as in pilfer, screw or steal. That’s an insinuation on the fact that filk likes to recycle tunes, from »I was in need of a tune, and this one matched my lyrics« to brilliant parodies that change only a few words of the original song, giving it a whole new meaning.

Frequently, but not always, filk songs apply to books, films and TV series - hardly anyone on the FilkContinental 2002 had a spot without a Lord-of-the-Rings-song, after years when Buffy-songs dominated the scene, followed by Harry Potter, and there’s evergreens like Star Trek (American fandom) or Doctor Who (British fandom). Since many filkers are writers themselves, there’s a number of songs inspired by their stories, written by the authors or by other filkers who know the stories. And role playing sessions or characters are a nutritious breeding ground as well - to say nothing about the countless songs on IT, science and technology.

But that’s only a lift of examples. It’s impossible to explain filk in brief, and that’s all right. It would be a pity is this music wouldn’t be this versatile. Who still has no idea of what filk is may try one of the following:

  1. visit lots of filker homepages, read the definitions as well as the lyrics: All filkers give samples of which an overall picture will finally crystallize
  2. attend filk conventions: In Germany, there’s DFDF in Bad Salzdetfurth in the springtime and FilkContinental on castle Freusburg in the fall. Get to know filkers. Buy their CD’s (mine first, of course!)
  3. join the filk forum or a filk mailing list. More information on (German list, also home of the German filk forum) and http://www.filklore.com (British mailing list)

And if you’re still at a complete loss about filk: Stop wondering about it. Take it as it is. Create your own definition:

Be a filker!

Sprache: Deutsch
Language: English